Markupforum-Programm

SiteFusion GmbH

doctronic GmbH & Co. KG

Hochschule der Medien Stuttgart
data2type GmbH parsQube GmbH

W3C Deutschland/Österreich
Verband Druck und Medien in Baden-Württemberg e.V.

Schumacher Metzgerei und Partyservice

XML Prague
XUGS - XML User Group Stuttgart

Das Programm

9:00 - 9:30

Einchecken

9:30 - 9:35

Begrüßung durch Prof. Dr. Alexander W. Roos
(Rektor der HdM)

9:35 - 10:30

THE CONVERGENCE OF DIGITAL PUBLISHING AND THE WEB

Ivan Herman
(W3C)

Ivan HermanThe vision for Portable Web Publications, put forward by experts of IDPF and W3C, is that portable documents become fully native citizens of the Open Web Platform. In this vision, the current format- and workflow-level separation between offline/portable (e.g., EPUB) and online (Web) document publishing is diminished to zero. These are merely two dynamic manifestations of the same publication: content authored with online use as the primary mode can easily be saved by the user for offline reading in portable document form. Publishers can choose to utilize either or both of these publishing modes, and users can choose either or both of these consumption modes. Essential features flow seamlessly between online and offline modes; examples include cross-references, user annotations, access to online databases, as well as licensing and rights management. This presentation introduces the work on digital publishing at the W3C and gives a higher level overview of this overall vision.

10:30 - 11:15

Prüfroutinen beim Deutscher Apotheker Verlag

Ursula Raithelhuber (Deutscher Apotheker Verlag)

Ursula Raithelhuber Im Rahmen eines Projekts beim Deutschen Apotheker Verlag zur Einführung der XML-basierten Produktion von Loseblattwerken wurde eine Qualitätssicherungsstrecke mit Prüfroutinen für XML-Daten mit juristischen und pharmazeutischen Inhalten entwickelt. Manuelle Prüfungen sollen hierdurch auf das erforderliche Mindestmaß reduziert werden. Es kommen fast ausschließlich standardbasierte Komponenten wie XSD, XProc, Schematron, XSLT und XSL-FO zum Einsatz. Der Vortrag stellt die einzelnen Qualitätssicherungs-Bausteine und ihr Zusammenwirken in der QS-Pipeline vor.

11:15 - 11:45

Kaffeepause

Pause

11:45 - 12:30

Barrierefreies PDF

Christoph Rühling & Katharina Udemadu (Compart AG)

Christoph Rühling und Katharina UdemaduDieser Vortrag thematisiert die Barrierefreiheit als zentrales Thema der Dokumentationserstellung für unterschiedliche Zielformate und Ausgabegeräte.
Zu Beginn werden verschiedene Richtlinien und Verordnungen zur Barrierefreiheit vorgestellt sowie darauf aufbauende Standards für Webseiten und PDF-Dokumente. Im Zentrum des Vortrags soll ein Praxisbeispiel aus der technischen Dokumentation stehen, anhand dessen erläutert wird, wie aus XML-Quellen über XSL-FO barrierefreie PDF-Dokumente erstellt werden können. Darüber hinaus werden verschiedene Prüfwerkzeuge für barriefreie PDFs gezeigt.

12:30 - 13:10

XML for free:

data2check

Manuel Montero (data2type GmbH) & Mehrschad Zaeri (parsQube GmbH)

Manuel Montero und Mehrschad ZaeriDer kostenlose Dienst "data2check" prüft Word-, InDesign- und EPUB-Dateien auf ihre Korrektheit.
In Word werden die Einhaltung von Formatvorlagen, Copyediting-Richtlinien des Verlages, Metadaten und generelle Eigenschaften, die eine Weiterverarbeitung erschweren (Textboxen, Tabulatoren, etc.), kontrolliert; in InDesign (ebenso wie in Word) Formatvorlagen und Copyediting-Richtlinien des Verlages, aber auch Konstrukte, die die Erstellung eines EPUBs aus InDesign heraus unmöglich machen.
Nach erfolgter Prüfung können die Daten als XML-Dateien in einer XML-Datenbank zur Verwaltung abgelegt werden. Aufgrund dieser Eigenschaften ist "data2check" auch als Autorentool einsetzbar.


Schematron QuickFix - Update

Nico Kutscherauer (data2type GmbH)

Nico KutscherauerDas OpenSource-Projekt Schematron QuickFix von Nico Kutscherauer, das Unterstützung vom W3C erhält, erweitert die Sprache Schematron um die Möglichkeit, QuickFixes zu definieren. Am 5. Mai 2015 hat Syncro Soft mit dem oXygen XML Editor 17 eine erste SQF-Implementierung veröffentlicht. Nico Kutscherauer zeigt die momentanen Möglichkeiten und Planungen für die Weiterentwicklung der Sprache auf.

13:10 - 14:15

Mittagspause und Geek Corner

Mittagspause

14:15 - 15:00

Qualitätssicherung bei Thieme Compliance

Thorsten Rohm (Thieme Compliance GmbH)

Thorsten RohmThieme Compliance versucht stetig, die Maßnahmen zur Qualitätssicherung seiner crossmedialen Workflows weiter auszubauen und zu optimieren. Durch die umfangreichen Schematron-Validierungen konnte Thieme Compliance seine manuellen Testaufwände in vielen Bereichen erheblich reduzieren oder gar vollständig überflüssig machen.
Der Vortrag gibt einen Überblick über die verschiedenen Qualitätssicherungsmaßnahmen mittels Schematron, XSLT, XSL-FO und diverser Tools. Anhand konkreter Praxisbeispiele wird aufgezeigt, welche Probleme in der Vergangenheit auftraten und mit welchen Validierungen Thieme Compliance diese nach Möglichkeit künftig ausschließt oder zumindest frühzeitig erkennen kann.

15:00 - 15:45

Automatisierte Printlayouts mit CSS

Tobias Fischer (pagina GmbH)

Tobias Fischer Mit dem "CSS Paged Media Module" zur Gestaltung von Printlayouts drängt derzeit eine leicht bedienbare und sehr mächtige Satztechnolgie auf den Verlagsmarkt. Die vom W3C als Nachfolger des totgesagten XSL-FO standardisierte Webtechnologie hat durchaus das Potential, klassische DTP-Programme zu ersetzen und automatisierte Publishing-Workflows zu revolutionieren.
Vollautomatischer Satz ist zwar nichts neues, doch gerade Publikumsverlage haben sich bisher wegen Qualitätsbedenken selten zu einem automatisiert erstellten Druck-PDF durchringen können. Neue Produktideen im Bereich E-Book-First, Print-on-Demand ("PoD") oder Selfpublishing, sowie kürzere Wege zwischen Autor, Lektorat und Herstellung erfordern aber auch hier ein Umdenken.
Unter anderem anhand des kürzlich gelaunchten und mit CSS automatisierten PoD-Workflows des Droemer Knaur-Imprints "feelings" möchte ich einen Einblick in Theorie und Praxis von "Print CSS" geben.

15:45 - 16:15

Kaffeepause

Pause

16:15 - 17:00

Was kann IDML denn so? Die Layoutsoftware InDesign spricht auch XML

Gregor Fellenz (publishingX)

Gregor FellenzWer sich mit der Erstellung von Printprodukten beschäftigt, trifft meist früher als später auf das DTP-Programm InDesign. In diesem Vortrag möchte ich zeigen, welche Möglichkeiten bei der Arbeit mit InDesign und XML bestehen.
Auf der einen Seite gibt es den fehleranfälligen und unvollständigen Weg über die nativen XML-Funktionen des Programms. Diese stehen im starken Kontrast zur ausgefeilten InDesign Markup Language, die das Datenformat beschreibt und von Adobe schon in der Version CS4 vorgelegt wurde. Auch wenn sie beide Workflows in freier Wildbahn treffen, wird in diesem Vortrag der Fokus auf IDML liegen. Nach einem kurzen Blick in das Formatgestrüpp geht es zum wichtigsten Anwendungsfeld, der Layoutautomatisierung. Aber auch Templating, Datenextraktion und Übersetzungworkflows sollen nicht zu kurz kommen. Freuen Sie sich auf komplexe Daten, XSLT-Loopings und JavaScript-Akrobatik.

Moderation

Manuel Montero Pineda & Mehrschad Zaeri Esfahani

Manuel Montero und Mehrschad Zaeri